Senioren im Straßenverkehr: Mobil bis ins hohe Alter?!

Senioren im Straßenverkehr: Mobil bis ins hohe Alter?!

Die Mobilitätssicherung und die Verkehrssicherheit älterer Verkehrsteilnehmer erlangt aufgrund der demografischen Entwicklung zunehmend an Bedeutung, besonders auch im ländlichen Bereich ohne ausreichende Infrastruktur.

Sind gegenwärtig noch ca. 1/5 der Menschen 65 Jahre alt oder älter, werden bis zum Jahr 2050 ca. 1/3 der Generation 65Plus angehören.

Die „Deutsche Gesellschaft für Seniorenrecht und –Medizin e.V“ richtet daher mit dem Polizeipräsidium Mittelhessen und dem Autohaus Klee in Wölfersheim am 07.10.2016 eine Veranstaltung für Multiplikatoren in der Seniorenarbeit und für Senioren aus.

„Senioren im Straßenverkehr, mobil bis ins hohe Alter!? Was können wir tun?“

 

Ablauf der Veranstaltung 07.10.2016:

Ab 16.00 Uhr             Einlass im Autohaus Klee

16.30 Uhr              Begrüßung durch die Veranstalter

Grußwort Bürgermeister Rouven Kötter

Einführung – Senioren, Mobilität, Auto und Straßenverkehr  

Klaus Ruppert, Präsident der DGfSM und Jürgen Sill, Polizei Mittelhessen

2. „Typische Altersveränderungen und ihre Einwirkungen auf den Autofahrer“ Kontrolle und Prävention

Verkehrsmedizinerin Frau Dr. Simone Duncker (TÜV Hessen)

3. „Zur rechtlichen Auffälligkeit von Senioren im Straßenverkehr“

Rechtsanwalt Romanus Schlemm, Anwaltshaus Bad Nauheim,

Leiter der „AG Senioren und Verkehr“ der DGfSM                                     

4. Vorstellung und Präsentation seniorengerechter Fahrzeuge, Sondereinbauten, technische Fahrassistenzsysteme etc.

Praktische Vorstellung und Vorführung von Assistenzsystemen durch Projektleiter „Seniorenfahrzeuge“ des Autohauses Klee, Herrn Thorsten Liebig

              Pause : Kalte Speisen und Getränke

5. Vorstellung der Verkehrspräventionskampagne MAX des Polizeipräsidiums  Mittelhessen und Tipps zur sicheren Verkehrsteilnahme (PHK Sill)

6. Vorbeugen durch freiwillig Nachschulung und Training in einer Fahrschule – Norbert Harff, Fahrschule in Rosbach

7. Diskussion und Nachfragen

 

Rechtsanwalt Klaus Ruppert

Präsident der DGfSM

By | 2019-07-07T08:18:26+00:00 Oktober 4th, 2016|Allgemein, Presse, Veranstaltungen|Kommentare deaktiviert für Senioren im Straßenverkehr: Mobil bis ins hohe Alter?!

About the Author:

Kontakt" >

Kontakt

close slider
Kontaktieren Sie uns

Deutsche Gesellschaft für Seniorenrecht und -medizin e.V.

Frankfurter Straße 28, 61231 Bad Nauheim

☎ 06032/9345-22
@ mail@dgfsm.de
»zum Kontaktformular